Kampfsport

arena-plan-2

 

Boxen

Während unserer Boxeinheiten werden Dir sich aufbauende Techniken beigebracht, die Deine Körperwahrnehmung sowie Reaktionsvermögen schulen. Zudem fördert ein regelmäßiges Boxtraining Deine allgemeine Fitness mit Deinem ganzen Körpereinsatz und wirkt sich so positiv auf Deine Fettverbrennung aus.

Sparringeinheiten können wir in unserem Boxring durchführen und Deine Technik dahingehend festigen.

BJJ – Brazilian Jiu-Jitsu

BJJ steht für Brazilian Jiu Jitsu. Es ist eine Verfeinerung des klassischen Jiu Jitsu mit dem Schwerpunkt auf die Bodentechniken. Beim BJJ wurden Griffe und Hebel insbesondere in der Nutzung geringerer Kraft optimiert. Ziel ist es mit wenig Kraft eine hohe Wirkung zu erreichen. Diese Kampfsportart wird stark durch die perfekt angewandte Technik des Kämpfers bestimmt, indem er Arme und Gelenke des Gegners als Hebel einsetzt. Wird der Kampf im Trainingsanzug „Gi“ durchgeführt, wird dieser auch im Geschehen mit eingesetzt und für Würgetechniken und Hebel benutzt. Eine Abwandlung des BJJ ist die „No-Gi“ Variante, die insbesondere für Grappling oder Luta Livre eine wertvolle Ergänzung bedeutet.

Brazilian Jiu Jitsu wird besonders effektiv im jungen Alter erlernt. Die Beweglichkeit und Technik wird schnell angenommen, wenn man noch jung und flexibel ist. Gleichzeitig fördert BJJ Balance, Koordination und Körpergefühl. Es ist eine besonders gute Ausgleichssportart zu allen anderen Sportarten, wie Fussball, Handball oder Leichtathletik. Wir bieten BJJ bereits ab einem Alter von 4 Jahren an. Eine Gruppe umfasst die 4-9-jährigen und eine weitere die 10-15-jährigen.

Thaiboxen/Kickboxen

Thaiboxen oder Kickboxen sind zwei sehr effektive Standkampfsportarten, die sich in kleinen Nuancen unterscheiden. Verschiedene Schlag- und Tritttechniken sind erlaubt. Während im Thaiboxen der Schwerpunkt auf Tritte liegt, wird beim Kickboxen auch die Fausttechnik intensiv genutzt. Beide Kampfsportarten sind sehr wirkungsvoll, da die Low- und Highkicks eine enorme Wirkung erzielen können. Die deutlich höhere Kraft in den Beinen ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber dem klassischen Boxen. Allerdings sind die Tritte technisch sehr anspruchsvoll und erzielen ihre Wirkung nur, wenn sie richtig ausgeführt werden. Bei uns erlernst Du die verschiedenen Techniken des Thaiboxen und Kickboxen und kannst beide im Ring oder im Cage beim Sparring üben.

Thaiboxen und Kickboxen werden besonders effektiv erlernt, wenn man früh anfängt. Die Beweglichkeit und Technik wird besonders schnell im Kindesalter oder als Jugendlicher eingeübt. Wir bieten Kickboxen bereits ab einem Alter von 4 Jahren an. Eine Gruppe umfasst die 4-9-jährigen und eine weitere die 10-15-jährigen.

Unser individuell gestaltetes Training ermöglicht Dir jederzeit den Einstieg, auch ohne vorhandene Kenntnisse.

MMA

MMA steht für Mixed Martial Arts, also gemischte Kampfkünste. Welche Kampfsportart ist die effektivste? Wird der Boxer einen Ringer besiegen, der Kickboxer einen Jiu Jitsu Kämpfer? Im Messen der verschiedenen Kampfsportarten kann es daher nur die Kombination aus allem sein. Boxen, Kickboxen, Grappling, Jiu Jitsu, Karate, Judo, BJJ, Thaiboxen, Luta Livre, hier ist wirklich alles miteinander kombiniert und der Erfolg hängt davon ab, alle diese Disziplinen zu beherrschen. Beim MMA Training werden alle Komponenten erlernt. Aber nicht nur die einzelnen Kampfsportarten stehen hier im Vordergrund, sondern die Übergänge. Wann ist welche Technik anzuwenden, wie muss man eine  Kampfsportart anpassen, wenn andere Techniken erlaubt sind. Beim Ringen kann ich mich darauf verlassen, dass mein Gegner nicht schlagen darf. Beim MMA ist das natürlich erlaubt. Also muss sich der Kämpfer bei Ringertechniken zusätzlich gegen solche potentiellen Schläge absichern.

MMA ist insgesamt die Königsdisziplin des Kampfsports. Ähnlich einem Zehnkämpfer kann ein MMA-Kämpfer alle Disziplinen und ist in jeder Situation gewappnet.

Optimalerweise geht man mit ein wenig Kampfsporterfahrung in die erste Trainingseinheit, da diese Kombination viel Körpergefühl abverlangt.